Werke

Raunächte

Weihnachtszeit

Du stille Zeit

Die Sonne ist dem Mond vorausgeeilt

Zwölf kurze Tage

Mehr…

Zwölf lange Nächte

Nebelreiter kennen ihren Pfad

Sie reisen im kalten Hauch

Nass und schwer,

Entflohen aus des Waldes Bauch

Voll Mystik, Spuk und unsichtbaren Wesen

Umschmiegend, verwandelnd

Auen und Wiesen

Raureif, Nebel kalt und nass

Sich festhaltend am alten Gras

Schwebend tanzend im neuen Mond

Die Feen, Hexen und Geister

Zauberhaft umhüllt mit Eiszapfenkleider

Einen kurzen Moment erhascht der Blick

In Ruhe und Friede verweilend im Licht

-Josefine Bhuiya

Weniger…

Zwischen den Welten

Im November

Nebelschwaden verlassen ihren Raum

dehnen sich über Wiesen und Felder

schmiegen sich um Büsche und Bäume

Mehr…

umhüllen alles Sichtbare

mit ihrem weißen nasskalten Dunst.

 

Anmutig, geheimnisvoll, undurchsichtig

Die Grenzen der Welten verbergend

Manch einer schreitet

unsichtbar,

hörbar

gelassen

durch die sichtbare Welt,

Wissenden

begegnend.

Ängstige dich nicht

Du befindest Dich im Grenzgebiet der Welten

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Lobrede

Blumen blühen

Leuchtend duftend

Vögel zwitschern, singen

Mehr…

Tönen aus der Ferne

Wie schön

Und ich

Werbe mit dem Auspuff

Meines Autos

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Herzenssache

Nackt

Perfekt ausgestattet

Um zu leben

Schlüpfen wir

In unser Sein

Mehr…

-

Aufgaben

Fragen

Ziele

Liebe

sind unser Gepäck

-

Bis wir uns auf machen

Durch die Pforte –

Ins Körperlose

Unsichtbare

-

Die Liebe wird

Von uns berichten

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Wir tanzen

Wir schauen uns in die Augen

Schaun uns freundlich an

Wir reichen uns die Hände

Und beginnen dann

Mehr…

Schritt und Schritt

Und Tap und Tap

Heben die Hände

Klapp und klapp

Ich halte dich und

Du hältst mich

Wir halten uns und gehen

Schritt für Schritt zu zweit

Berühren uns und fühlen uns

Bedingungslos geborgen

sind liebevoll zuhaus‘

Wir schaun uns in die Augen

Sehn uns freundlich an

Wir reichen uns die Hände

Und wir tanzen dann

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Erwerbbare Werke

Perspektiven - Josefine Bhuiya

18,00€

Nabel der Zeit - versch. Autoren

16,00€

Tagebuch des Friedens - Josefine Bhuiya

 

Werke

Raunächte

Weihnachtszeit

Du stille Zeit

Die Sonne ist dem Mond vorausgeeilt

Zwölf kurze Tage

Mehr…

Zwölf lange Nächte

Nebelreiter kennen ihren Pfad

Sie reisen im kalten Hauch

Nass und schwer,

Entflohen aus des Waldes Bauch

Voll Mystik, Spuk und unsichtbaren Wesen

Umschmiegend, verwandelnd

Auen und Wiesen

Raureif, Nebel kalt und nass

Sich festhaltend am alten Gras

Schwebend tanzend im neuen Mond

Die Feen, Hexen und Geister

Zauberhaft umhüllt mit Eiszapfenkleider

Einen kurzen Moment erhascht der Blick

In Ruhe und Friede verweilend im Licht

-Josefine Bhuiya

Weniger…

Zwischen den Welten

Im November

Nebelschwaden verlassen ihren Raum

dehnen sich über Wiesen und Felder

schmiegen sich um Büsche und Bäume

Mehr…

umhüllen alles Sichtbare

mit ihrem weißen nasskalten Dunst.

 

Anmutig, geheimnisvoll, undurchsichtig

Die Grenzen der Welten verbergend

Manch einer schreitet

unsichtbar,

hörbar

gelassen

durch die sichtbare Welt,

Wissenden

begegnend.

Ängstige dich nicht

Du befindest Dich im Grenzgebiet der Welten

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Wir tanzen

Wir schauen uns in die Augen

Schaun uns freundlich an

Wir reichen uns die Hände

Und beginnen dann

Mehr…

Schritt und Schritt

Und Tap und Tap

Heben die Hände

Klapp und klapp

Ich halte dich und

Du hältst mich

Wir halten uns und gehen

Schritt für Schritt zu zweit

Berühren uns und fühlen uns

Bedingungslos geborgen

sind liebevoll zuhaus‘

Wir schaun uns in die Augen

Sehn uns freundlich an

Wir reichen uns die Hände

Und wir tanzen dann

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Herzenssache

Nackt

Perfekt ausgestattet

Um zu leben

Schlüpfen wir

In unser Sein

Mehr…

-

Aufgaben

Fragen

Ziele

Liebe

sind unser Gepäck

-

Bis wir uns auf machen

Durch die Pforte –

Ins Körperlose

Unsichtbare

-

Die Liebe wird

Von uns berichten

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Erwerbbare Werke

Perspektiven - Josefine Bhuiya

18,00€

Nabel der Zeit - versch. Autoren

16,00€

Tagebuch des Friedens - Josefine Bhuiya

 

Werke

Raunächte

Weihnachtszeit

Du stille Zeit

Die Sonne ist dem Mond vorausgeeilt

Zwölf kurze Tage

Mehr…

Zwölf lange Nächte

Nebelreiter kennen ihren Pfad

Sie reisen im kalten Hauch

Nass und schwer,

Entflohen aus des Waldes Bauch

Voll Mystik, Spuk und unsichtbaren Wesen

Umschmiegend, verwandelnd

Auen und Wiesen

Raureif, Nebel kalt und nass

Sich festhaltend am alten Gras

Schwebend tanzend im neuen Mond

Die Feen, Hexen und Geister

Zauberhaft umhüllt mit Eiszapfenkleider

Einen kurzen Moment erhascht der Blick

In Ruhe und Friede verweilend im Licht

-Josefine Bhuiya

Weniger…

Zwischen den Welten

Im November

Nebelschwaden verlassen ihren Raum

dehnen sich über Wiesen und Felder

schmiegen sich um Büsche und Bäume

Mehr…

umhüllen alles Sichtbare

mit ihrem weißen nasskalten Dunst.

 

Anmutig, geheimnisvoll, undurchsichtig

Die Grenzen der Welten verbergend

Manch einer schreitet

unsichtbar,

hörbar

gelassen

durch die sichtbare Welt,

Wissenden

begegnend.

Ängstige dich nicht

Du befindest Dich im Grenzgebiet der Welten

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Wir tanzen

Wir schauen uns in die Augen

Schaun uns freundlich an

Wir reichen uns die Hände

Und beginnen dann

Mehr…

Schritt und Schritt

Und Tap und Tap

Heben die Hände

Klapp und klapp

Ich halte dich und

Du hältst mich

Wir halten uns und gehen

Schritt für Schritt zu zweit

Berühren uns und fühlen uns

Bedingungslos geborgen

sind liebevoll zuhaus‘

Wir schaun uns in die Augen

Sehn uns freundlich an

Wir reichen uns die Hände

Und wir tanzen dann

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Herzenssache

Nackt

Perfekt ausgestattet

Um zu leben

Schlüpfen wir

In unser Sein

Mehr…

-

Aufgaben

Fragen

Ziele

Liebe

sind unser Gepäck

-

Bis wir uns auf machen

Durch die Pforte –

Ins Körperlose

Unsichtbare

-

Die Liebe wird

Von uns berichten

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Erwerbbare Werke

Perspektiven - Josefine Bhuiya

18,00€

Nabel der Zeit - versch. Autoren

16,00€

Tagebuch des Friedens - Josefine Bhuiya

 

Werke

Raunächte

Weihnachtszeit

Du stille Zeit

Die Sonne ist dem Mond vorausgeeilt

Zwölf kurze Tage

Mehr…

Zwölf lange Nächte

Nebelreiter kennen ihren Pfad

Sie reisen im kalten Hauch

Nass und schwer,

Entflohen aus des Waldes Bauch

Voll Mystik, Spuk und unsichtbaren Wesen

Umschmiegend, verwandelnd

Auen und Wiesen

Raureif, Nebel kalt und nass

Sich festhaltend am alten Gras

Schwebend tanzend im neuen Mond

Die Feen, Hexen und Geister

Zauberhaft umhüllt mit Eiszapfenkleider

Einen kurzen Moment erhascht der Blick

In Ruhe und Friede verweilend im Licht

-Josefine Bhuiya

Weniger…

Zwischen den Welten

Im November

Nebelschwaden verlassen ihren Raum

dehnen sich über Wiesen und Felder

schmiegen sich um Büsche und Bäume

Mehr…

umhüllen alles Sichtbare

mit ihrem weißen nasskalten Dunst.

 

Anmutig, geheimnisvoll, undurchsichtig

Die Grenzen der Welten verbergend

Manch einer schreitet

unsichtbar,

hörbar

gelassen

durch die sichtbare Welt,

Wissenden

begegnend.

Ängstige dich nicht

Du befindest Dich im Grenzgebiet der Welten

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Wir tanzen

Wir schauen uns in die Augen

Schaun uns freundlich an

Wir reichen uns die Hände

Und beginnen dann

Mehr…

Schritt und Schritt

Und Tap und Tap

Heben die Hände

Klapp und klapp

Ich halte dich und

Du hältst mich

Wir halten uns und gehen

Schritt für Schritt zu zweit

Berühren uns und fühlen uns

Bedingungslos geborgen

sind liebevoll zuhaus‘

Wir schaun uns in die Augen

Sehn uns freundlich an

Wir reichen uns die Hände

Und wir tanzen dann

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Herzenssache

Nackt

Perfekt ausgestattet

Um zu leben

Schlüpfen wir

In unser Sein

Mehr…

-

Aufgaben

Fragen

Ziele

Liebe

sind unser Gepäck

-

Bis wir uns auf machen

Durch die Pforte –

Ins Körperlose

Unsichtbare

-

Die Liebe wird

Von uns berichten

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Erwerbbare Werke

Perspektiven - Josefine Bhuiya

18,00€

Nabel der Zeit - versch. Autoren

16,00€

Tagebuch des Friedens - Josefine Bhuiya

 

Werke

Raunächte

Weihnachtszeit

Du stille Zeit

Die Sonne ist dem Mond vorausgeeilt

Zwölf kurze Tage

Mehr…

Zwölf lange Nächte

Nebelreiter kennen ihren Pfad

Sie reisen im kalten Hauch

Nass und schwer,

Entflohen aus des Waldes Bauch

Voll Mystik, Spuk und unsichtbaren Wesen

Umschmiegend, verwandelnd

Auen und Wiesen

Raureif, Nebel kalt und nass

Sich festhaltend am alten Gras

Schwebend tanzend im neuen Mond

Die Feen, Hexen und Geister

Zauberhaft umhüllt mit Eiszapfenkleider

Einen kurzen Moment erhascht der Blick

In Ruhe und Friede verweilend im Licht

-Josefine Bhuiya

Weniger…

Zwischen den Welten

Im November

Nebelschwaden verlassen ihren Raum

dehnen sich über Wiesen und Felder

schmiegen sich um Büsche und Bäume

Mehr…

umhüllen alles Sichtbare

mit ihrem weißen nasskalten Dunst.

 

Anmutig, geheimnisvoll, undurchsichtig

Die Grenzen der Welten verbergend

Manch einer schreitet

unsichtbar,

hörbar

gelassen

durch die sichtbare Welt,

Wissenden

begegnend.

Ängstige dich nicht

Du befindest Dich im Grenzgebiet der Welten

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Wir tanzen

Wir schauen uns in die Augen

Schaun uns freundlich an

Wir reichen uns die Hände

Und beginnen dann

Mehr…

Schritt und Schritt

Und Tap und Tap

Heben die Hände

Klapp und klapp

Ich halte dich und

Du hältst mich

Wir halten uns und gehen

Schritt für Schritt zu zweit

Berühren uns und fühlen uns

Bedingungslos geborgen

sind liebevoll zuhaus‘

Wir schaun uns in die Augen

Sehn uns freundlich an

Wir reichen uns die Hände

Und wir tanzen dann

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Herzenssache

Nackt

Perfekt ausgestattet

Um zu leben

Schlüpfen wir

In unser Sein

Mehr…

-

Aufgaben

Fragen

Ziele

Liebe

sind unser Gepäck

-

Bis wir uns auf machen

Durch die Pforte –

Ins Körperlose

Unsichtbare

-

Die Liebe wird

Von uns berichten

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Erwerbbare Werke

Perspektiven - Josefine Bhuiya

18,00€

Nabel der Zeit - versch. Autoren

16,00€

Tagebuch des Friedens - Josefine Bhuiya

 

Werke

Raunächte

Weihnachtszeit

Du stille Zeit

Die Sonne ist dem Mond vorausgeeilt

Zwölf kurze Tage

Mehr…

Zwölf lange Nächte

Nebelreiter kennen ihren Pfad

Sie reisen im kalten Hauch

Nass und schwer,

Entflohen aus des Waldes Bauch

Voll Mystik, Spuk und unsichtbaren Wesen

Umschmiegend, verwandelnd

Auen und Wiesen

Raureif, Nebel kalt und nass

Sich festhaltend am alten Gras

Schwebend tanzend im neuen Mond

Die Feen, Hexen und Geister

Zauberhaft umhüllt mit Eiszapfenkleider

Einen kurzen Moment erhascht der Blick

In Ruhe und Friede verweilend im Licht

-Josefine Bhuiya

Weniger…

Zwischen den Welten

Im November

Nebelschwaden verlassen ihren Raum

dehnen sich über Wiesen und Felder

schmiegen sich um Büsche und Bäume

Mehr…

umhüllen alles Sichtbare

mit ihrem weißen nasskalten Dunst.

 

Anmutig, geheimnisvoll, undurchsichtig

Die Grenzen der Welten verbergend

Manch einer schreitet

unsichtbar,

hörbar

gelassen

durch die sichtbare Welt,

Wissenden

begegnend.

Ängstige dich nicht

Du befindest Dich im Grenzgebiet der Welten

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Wir tanzen

Wir schauen uns in die Augen

Schaun uns freundlich an

Wir reichen uns die Hände

Und beginnen dann

Mehr…

Schritt und Schritt

Und Tap und Tap

Heben die Hände

Klapp und klapp

Ich halte dich und

Du hältst mich

Wir halten uns und gehen

Schritt für Schritt zu zweit

Berühren uns und fühlen uns

Bedingungslos geborgen

sind liebevoll zuhaus‘

Wir schaun uns in die Augen

Sehn uns freundlich an

Wir reichen uns die Hände

Und wir tanzen dann

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Herzenssache

Nackt

Perfekt ausgestattet

Um zu leben

Schlüpfen wir

In unser Sein

Mehr…

-

Aufgaben

Fragen

Ziele

Liebe

sind unser Gepäck

-

Bis wir uns auf machen

Durch die Pforte –

Ins Körperlose

Unsichtbare

-

Die Liebe wird

Von uns berichten

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Erwerbbare Werke

Perspektiven - Josefine Bhuiya

18,00€

Nabel der Zeit - versch. Autoren

16,00€

Tagebuch des Friedens - Josefine Bhuiya

 

Werke

Raunächte

Weihnachtszeit

Du stille Zeit

Die Sonne ist dem Mond vorausgeeilt

Zwölf kurze Tage

Mehr…

Zwölf lange Nächte

Nebelreiter kennen ihren Pfad

Sie reisen im kalten Hauch

Nass und schwer,

Entflohen aus des Waldes Bauch

Voll Mystik, Spuk und unsichtbaren Wesen

Umschmiegend, verwandelnd

Auen und Wiesen

Raureif, Nebel kalt und nass

Sich festhaltend am alten Gras

Schwebend tanzend im neuen Mond

Die Feen, Hexen und Geister

Zauberhaft umhüllt mit Eiszapfenkleider

Einen kurzen Moment erhascht der Blick

In Ruhe und Friede verweilend im Licht

-Josefine Bhuiya

Weniger…

Zwischen den Welten

Im November

Nebelschwaden verlassen ihren Raum

dehnen sich über Wiesen und Felder

schmiegen sich um Büsche und Bäume

Mehr…

umhüllen alles Sichtbare

mit ihrem weißen nasskalten Dunst.

 

Anmutig, geheimnisvoll, undurchsichtig

Die Grenzen der Welten verbergend

Manch einer schreitet

unsichtbar,

hörbar

gelassen

durch die sichtbare Welt,

Wissenden

begegnend.

Ängstige dich nicht

Du befindest Dich im Grenzgebiet der Welten

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Wir tanzen

Wir schauen uns in die Augen

Schaun uns freundlich an

Wir reichen uns die Hände

Und beginnen dann

Mehr…

Schritt und Schritt

Und Tap und Tap

Heben die Hände

Klapp und klapp

Ich halte dich und

Du hältst mich

Wir halten uns und gehen

Schritt für Schritt zu zweit

Berühren uns und fühlen uns

Bedingungslos geborgen

sind liebevoll zuhaus‘

Wir schaun uns in die Augen

Sehn uns freundlich an

Wir reichen uns die Hände

Und wir tanzen dann

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Herzenssache

Nackt

Perfekt ausgestattet

Um zu leben

Schlüpfen wir

In unser Sein

Mehr…

-

Aufgaben

Fragen

Ziele

Liebe

sind unser Gepäck

-

Bis wir uns auf machen

Durch die Pforte –

Ins Körperlose

Unsichtbare

-

Die Liebe wird

Von uns berichten

- Josefine Bhuiya

Weniger…

Erwerbbare Werke

Perspektiven - Josefine Bhuiya

18,00€

Nabel der Zeit - versch. Autoren

16,00€

Tagebuch des Friedens - Josefine Bhuiya